26.11.2016 - 2. Weihnachtsfeier der Senioren und Versehrten des SC Poseidon

(c) SC Poseidon Radebeul e.V.
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.

Bei dem Versuch, das Vereinshaus für den 26.11. wieder zu reservieren musste ich feststellen, dass ich da zu spät war vor den Sommerferien für ca. 40 Personen. Daraufhin machte ich mich auf den Weg zum MGH  bzw. Familienzentrum in Altkötzschenbroda 20. Dort war das Cafe für den 26.11. noch buchbar, also - Weihnachtsfeier dort. Was mir nicht klar war, war der Umstand, dass zum gleichen Zeitpunkt dort Weihnachtsmarkt stattfindet, was die zeitlichen und damit auch kräftemässigen Aufwendungen sehr erhöhte: man kann zur Weihnachtsmarktzeit nur von 9 – 11 Uhr anfahren, um zu entladen und zu dekorieren, dann wieder hin beizeiten anfangen Kaffee zu kochen, damit alles fertig ist und am nächsten Tag genauso zurück incl. Reinigung der Räume.... weiterlesen

Karla am 16.12.2016


Radebeul - 26.11.2016 - Weihnachtsfeier der Senioren und Versehrten

Bei dem Versuch, das Vereinshaus für den 26.11. wieder zu reservieren musste ich feststellen, dass ich da zu spät war vor den Sommerferien für ca. 40 Personen. Daraufhin machte ich mich auf den Weg zum MGH  bzw. Familienzentrum in Altkötzschenbroda 20. Dort war das Cafe für den 26.11. noch buchbar, also - Weihnachtsfeier dort. Was mir nicht klar war, war der Umstand, dass zum gleichen Zeitpunkt dort Weihnachtsmarkt stattfindet, was die zeitlichen und damit auch kräftemässigen Aufwendungen sehr erhöhte: man kann zur Weihnachtsmarktzeit nur von 9 – 11 Uhr anfahren, um zu entladen und zu dekorieren, dann wieder hin beizeiten anfangen Kaffee zu kochen, damit alles fertig ist und am nächsten Tag genauso zurück incl. Reinigung der Räume. ...

 

...Keiner kann direkt vor dem Cafe parken. Das war das nicht so Schöne. Dann zur Feier wurde es aber so richtig gut: Es war sehr gemütlich im Cafe, es kamen auch fast alle angemeldeten Personen und vor allem die Schwimmkinder bereiteten uns diesmal eine richtig grosse Freude: Elvira und Felix Terne gaben uns die Ehre, unsere Weihnachtsfeier mit instrumentalen Darbietungen fast aller Art aufs trefflichste zu eröffnen! Ein richtiges umfangreiches Programm wurde uns dargeboten und das erhöhte die Weihnachtseinstimmung ganz schön. Vielen Dank liebe Elvira und lieber Felix! Dann wurde es aber Zeit, den Stollen aufzutischen und den Stollentest abzuarbeiten. Ich glaube, es hatten schon die meisten eine Pfütze auf der Zunge und fragten sich, wo denn der Stollen nun bleibt?

 

Aber eins nach dem anderen…

 

Ja unser Programm war aber noch lange nicht zu Ende.

 

Jetzt erschien Jasmin im roten Weihnachts-elfen-kostüm mit den Worten: ich bin die Jasmin, bin 10 Jahre alt, übe seit 3 Monaten Querflöte und spiele euch jetzt einmal etwas vor! Was sie dann auch tat - einfach hinreissend und mit einem Selbstbewusstsein, als täte sie das schon immer. Wie alt bin ich eigentlich schon, hat sich da so mancher gedacht? Danke liebe Jasmin für die Ermutigung der Annahme, dass die folgenden Generationen schon ebenso wie wir älteren Menschen ihren Weg gehen werden in Liebe und Achtsamkeit gegenüber anderen.

 

Wer nun dachte, so jetzt sind die Höhepunkte vorbei, der hatte sich schwer geirrt.

 

Wenn schon denn schon: nun erfreute uns der Eric, 8 Jahre mit Weihnachtsmusik auf der Gitarre in Begleitung seines Opas Gunther auf dem Akkordeon. Ach wie war das schön!!! Auch dir vielen Dank lieber Eric und lieber Gunther. Vor allem beim Weihnachtslieder singen zu Akkordeon, mit Textvorlage ging - so denke ich – auch das letzte Herz auf .

 

Nicht nur die Augen unserer lieben Schwimmkinder leuchteten vor Eifer, nein die Augen aller Teilnehmer glänzten vor weihnachtlicher Fröhlichkeit, was mir der schönste Lohn aller Mühe war. Immer wenn ich den Weihnachtsliederzettel sehe, fange ich an zu singen, laut oder leise.

 

Nachdem wir den Stollentest noch ausgewertet hatten, ging unser schöner Nachmittag zu Ende mit Stollen aufessen und weitestgehender Verteilung der Reste, getreu dem Motto: so viel verschiedenen Stollen man kostet, so viel Glück hat man im nächsten Jahr !

 

Ich möchte mich bei allen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung bedanken, die zum Gelingen unseres kleinen Festes beigetragen haben und für nächstes Jahr verspreche ich hiermit feierlich, mir mehr Hilfe zu organisieren. Es schlummern so manche Talente unter uns. So freuen wir uns schon jetzt aufs kommende Weihnachten - Anschieben.

 

Schöne Weihnachten und einen gesunden Start ins neue Jahr möchte ich hiermit allen wünschen und denkt dran: auch nächstes Jahr kommt Weihnachten wieder viel zu plötzlich!

 

Karla Töpperwien, Sen/Vers.wart SC Poseidon 


Radebeul - 05.12.2015 - Weihnachtsfeier der Senioren und Versehrten

(c) SC Poseidon Radebeul e.V.
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.

Da zum Lößnitzschwimmfest, das gemeinsam mit dem Badfest begangen wurde, sehr wenige Senioren und Behinderte anwesend waren, wurde eine Weihnachtsfeier am 05.12.15 im Vereinshaus Radebeul  Dr- Külz - Str. 4 unter dem Thema „Cookie - Party“ organisiert und auch durchgeführt.

 

Am 05.12. ab 12 Uhr bereiteten Sybille, Gotthard, Karla und ihr Mann den Raum liebevoll durch mitgebrachte Deko für die Feier vor. Gundel traf dann ein und verzauberte die Räumlichkeiten mit dem Duft von selbstgebackenen Vanille-Kipferln.  Sybille ließ den Kaffee dampfen, im Vorraum sorgte ein großer Tannenbaum vom Vereinshaus für weihnachtliche Atmosphäre. Die Weihnachts - CD’s wurden eingelegt und kaum war 14 Uhr  alles angerichtet, trafen schon die ersten Gäste ein, die Gotthard freundlich begrüßte.

 

Nach der Verteilung der Plätzchen und des Kaffees/Tees/Kakaos ging ein munteres Geschwatze los, sodass man kaum noch die Musik hören konnte. Karla hatte Fett selbst ausgelassen mit Zwiebeln und Äpfeln und mit Brot bereitgestellt für die Teilnehmer, die nicht gern was Süßes essen wollten. Es gab kostenlose ältere SC-Poseidon-Shirts zum Mitnehmen und auch welche für 3 €, sowie Vereinskleidung, die übrig war. Es herrschte ausgelassene Stimmung und der Lärmpegel stieg weiter an.

 

Das änderte sich, als  Harald uns auf dem Saxophon aufspielte. Harald war netterweise für die Schwimmkinder eingesprungen, die offensichtlich keine Lust oder Zeit hatten für die Senioren/Versehrten zu musizieren.

 

Den fleißigen Helferinnen und Helfern wurde mit einem Wichtelpäckchen (ältere Pokale aus dem Lager) gedankt, Karla bekam eine Flasche Rotwein geschenkt.

 

Alle futterten fleißig die leckeren Plätzchen, es wurden Weihnachtslieder gesungen und gelacht. Dann tauschten alle ihre restlichen Kekse untereinander und gingen fröhlich eingestimmt auf die Weihnachtszeit ihrer Wege.

 

Der Raum wurde nun wieder aufgeräumt zur Übergabe, die Kasse gezählt von Karla und Gotthard und dabei war ein Weihnachtswunder geschehen: die Küche hatte sich offensichtlich selbst aufgeräumt! Da war die Karla baff und dachte – so was müsste ihr mal zu Hause passieren… Vielen Dank ihr lieben Wichtel und Helfer!

 

Wenn ihr wollt, dass wir uns dieses Jahr wieder dort treffen, sollten wir uns vor der Sommerpause einen Termin für den Raum im Vereinshaus sichern, die Termine sind sonst alle weg!

Fotos hier.

Karla am 26.02.2016