Geschichte:

(c) SC Poseidon Radebeul e.V.
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.


Ab 1973: Wohnungsbauprogramm der DDR, Plattensiedlungen, Forderungen nach dem Bau von Einrichtungen für Kultur und Sport (u. a. Schwimmhallen), zunächst Bevorzugung der Bezirksstädte (Dresden), 1981 nehmen die Pläne zum Bau einer Schwimmhalle in Radebeul konkrete Gestalt an (Initiative: Bürgermeister Theuring), Zielstellung: Volks- und Schulsport, Leistungssport in Trainingszentren, Schulschwimmen wird als primäre Zielstellung akzeptiert, die Wichtung von Breitensport und Wettkampfschwimmen mit Leistungsorientierung wird kontrovers diskutiert.
Der geplante Bau der Schwimmhalle führt 1981 zur Gründung der Sektion Schwimmen der BSG Chemie Radebeul, in der zunächst nur Winterschwimmen und Freiwasserschwimmen im Lößnitzbad betrieben werden.
 

 

24.08. 1984: Interessierte Sportfreunde (u. a. Jürgen Fischer) erklären im Lößnitzbad ihre Bereitschaft als Übungsleiter unter Anleitung von B. Pfeifer (ehemaliger Leistungsschwimmer des SC Einheit Dresden und hauptamtlicher Trainer) im Trainingsbetrieb in der Schwimmhalle mitzuarbeiten.
 

 

Sonnabend, den 1. September 1984: Feierliche Eröffnung der Schwimmhalle Radebeul
 

 

Mittwoch, den 3. September 1984: Erstes Schwimmtraining in der Schwimmhalle Radebeul
 

 

1984 bis 1989: Schwimmtraining der BSG Chemie Radebeul auf zwei Ebenen:
Leistungsorientiert im Trainingszentrum (Unterstützung: VEB Arzneimittelwerk Dresden) mit sportmedizinischer Betreuung und Ausleseverfahren über die Schulsportlehrer. Beginn des Aufbaus einer Möglichkeit zum Krafttraining.
Jugendliche und Erwachsene mit minimiertem Trainings- und Wettkampfprogramm, Schwimmen als Breitensport.
 

 

November 1989: Politische Wende in der DDR, Wegfall der betrieblichen Unterstützung, Zerfall der bisherigen Organisationsstrukturen Leistungszentren (TZ), Sportbetrieb muss auf eigenverantwortlicher Basis in den Vereinen neu organisiert werden.
 

 

November 1989 - Mai 1990: Bernd Pfeifer erarbeitet im Rahmen einer ABM-Maßnahme erste Vorstellungen zur Gründung eines eigenständigen Schwimmvereins, erste Dokumente (Satzung und Jugendordnung) werden im Entwurf erarbeitet, Kontaktaufnahme zu anderen Sportvereinen (Reichenberg, SV Versehrte Dresden).
 

 

1. Juni 1990: Gründung des SC Poseidon Radebeul, 1. Vorsitzender: Bernd Pfeifer
Gründungsmitglieder u. a. Bettina Liebezeit, Kathrin Sperling, Dr. Thomas Richter, Walter Stephan
 

 

2. Halbjahr 1990: 1. Vereinsmeisterschaft im Dezember, für die hauptsächlich von der SV Versehrte Dresden in den Verein eingetretenen Mitglieder wird die Aufnahme in den SBV beantragt, Frau Galow (Physiotherapeutin) und Frau Dr. Nawroth sollen den Verein in Sachen Rehabilitationssport unterstützen.
 

 

Januar bis Juni 1991: In der MV vom 14.02.91 werden erstmals neben dem Vorsitzenden Funktionen (Stellvertreter für Finanzen, Verantwortliche für Wettkampf- und Talente-förderung, für Freizeit- und Versehrtensport und für Jugendarbeit) nach Wahlen personell besetzt. Es konstituiert sich ein Jugendausschuss, erstmals wird einheitliche Trainings- und Wettkampfbekleidung für 30 Personen beschafft.
Ende 1991 stellen Frau Haupt (Finanzen) und Herr Pfeifer (Vorsitzender) ihre Funktionen aus beruflichen Gründen zur Verfügung bzw. stehen nur noch beratend zur Verfügung.
 

 

1992: Die Vorstandsarbeit wird zunächst kollektiv wahrgenommen. H. Falz verwaltet die Finanzen des Vereins, der von 262 Mitgliedern (Dezember 91) auf 304 (November 92) wächst. Im annähernd gleichen Zeitraum erhöht sich die Zahl der ÜL von 12 auf 17.
Wie 1991 werden bei den Regionalbezirksmeisterschaften 5 - 10 Podestplätze erreicht.
 

 

1993: Mit Neuwahlen in der MV vom 05.11.93 wird eine schwierige Phase der Vereinsarbeit beendet. Es kommt personellen Veränderungen und einer klaren Aufgabenzuordnung in den Funktionen.
 

 

  • Vorsitzender: Herr Falz
  • stellv. Vorsitzender: Herr Zimmermann
  • Schatzmeisterin: Frau Dr. Koch
  • Wettkampfsport: Frau Sperling
  • FZ-Sport: Herr Stephan

 

 

Erstmals als ÜL werden ausgebildet bzw. arbeiten: Ruth Drzymala, Heike Neumann, Annett Hennl (Habermann), Helmut Falz, Manfred Drzymala, Peter Grasselt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1994: Wir sind nun bei 367 Mitgliedern! Die sportlichen Erfolge des Vereins haben sich stabilisiert. Zunehmend erringen auch Senioren (Ehepaar Drzymala, Frau Menzel, Frau Graf) vordere Plätze bei ihren Bezirksmeisterschaften, Teilnahme an Wettkämpfen in Ravensburg (Baden-Württemberg), erste Talente mit Erfüllung von Kader-Normen (u. a. St. Langner) legen Zeugnis von der guten Trainingsarbeit im Verein ab. Neben den Vereinsmeisterschaften wird die gesellige Seite des Vereinslebens (u. a. Weihnachtsschwimmen) belebt. Im Zusammenhang mit dem 5-jährigen Vereinsbestehens soll ein Einladungswettkampf, sowie ein Sommerschwimmfest in Dorfhain vorbereitet werden. Die Vereinsdokumente sind zu überarbeiten.
 

 

1995: Der Verein arbeitet mit den 1993 gewählten Funktionären weiter. Beim erstmals ausgetragenem Einladungswettkampf erreicht Radebeul hinter Riesa vor Meißen den 2. Platz. Das 1. Sommerfest in Dorfhain wird ein großer Erfolg und wird fortan jährlich fortgeführt (heute: Schwimmfest der Begegnungen). Der Verein gibt sich neu gefasste Dokumente ( Satzung, Finanzrichtlinie). Zum Vereinsjubiläum werden zahlreiche Auszeichnungsvorschläge beim LSB bzw. SSV eingereicht (Mätzelt, M. und P. Hennl, Liebezeit, Langner, Sperling, Fischer, Stephan) und bestätigt.
 

 

1996: Wir haben nunmehr 405 Mitglieder (Dezember 1996)!
Bei den Übungsleitern gibt es aus beruflichen und privaten Gründen große Veränderungen.
10 Sportfreunde qualifizieren sich zum Kampfrichter. Mit der steigenden Mitgliederzahl vor allem bei den Kindern sind bei der erforderlichen Einhaltung von Ordnung und Disziplin die ÜL in besonderem Maße gefordert. Im Zuge der Kreisreform werden wir am 20.05 1996 in den Kreissportbund Meißen aufgenommen.
 

 

1997: Frau Henker übernimmt von Frau Sperling (Familienerweiterung) die Verantwortung für den Wettkampfsport. Die Herren Falz und Zimmermann bitten den Vorstand um Hilfe bei der Neubesetzung ihrer Funktionen. Im Verein gibt es 8 E-Kader. Die Jugendlichen erarbeiten sich eine neue Jugendordnung. S. Böhlmann und A. Türke besetzen die verantwortlichen Positionen im Jugendausschuss. F. Terne wird durch beachtliche Erfolge beim Langstreckenschwimmen für die Wahl zur Sportlerin des Jahres im Kreis Meißen vorgeschlagen.
 

 

1998: Am 09.01. 1998 wählen unsere Mitglieder einen neuen Vorstand.
Folgende Funktionen werden personell neu besetzt:
Vorsitzende: Frau Christa Grasselt
stellv. Vorsitzende: Frau Birgit Langner
Helmut Falz und Horst Zimmermann werden zu Ehrenmitgliedern des Vereins gewählt. Im Verein werden Frühjahrs- und Herbstmeisterschaften ausgetragen. Ende 1998 haben wir 459 Mitglieder. Veranstaltungen des Breitensports, wie das Radebeuler Lößnitzschwimmfest entwickeln sich zu einer Traditionsveranstaltung und auch das Schwimmfest der Begegnung in Dorfhain mausert sich zu einer sehr beliebten Veranstaltung im Vereinsleben. Bemerkenswert ist vor allem das soziale Anliegen gemeinsamer Wettkämpfe zwischen Freizeitsportlern und behinderten Sportlern.
 

 

1999: Wir überschreiten mit 510 Mitgliedern eine magische Grenze. Erstmals gibt es eine Fernsehreportage vom MDR im Juli 1999 zu sehen, auch die Presse (SZ vom 23.07.99) wird auf uns aufmerksam.
Die sportlichen Erfolge des Vereins halten sich seit Jahren im Vergleich (keine Möglichkeiten zum Krafttraining) zu unseren Gegebenheiten auf gleichbleibenden beachtlichem Niveau.
Frau Henker verlässt den Verein, die Funktion des WK-Wartes wird mit F. Terne neu besetzt.
 

 

2000: Unser Verein wird 10 Jahre alt!
 

Der geschäftsführende Vorstand, erweiterte Vorstand und die Vereinsgremien werden neu gewählt.

 

 

Vorsitzende: Frau Dr. Koch
stellv. Vorsitzende: Frau Langner
Schatzmeisterin: Frau Liebezeit
 

 

 

 

Unsere Festveranstaltung findet 26.05.2000 im Gasthof Serkowitz statt. Ehrengäste sind u. a. unser 1. Vereinsvorsitzender Herr Pfeifer, der OB der Stadt Radebeul, Herr Kunze, der Vorsitzende des Schwimmbezirkes Dresden. Herr Prescher.
Der Verein erweitert sein Sortiment an Trainingsmitteln, erste Versuche mit Wassergymnastik werden gemacht. Die Jugendkommission wechselt ausbildungs- und arbeitsbedingt in ihrer Zusammensetzung und gewinnt an Profil. Erste Überlegungen zur Durchführung von Sportlagern in Dorfhain gewinnen an Gestalt.
 

 

2001 bis 2004: Wir sind mittlerweile ein Verein mit einer stabilen Mitgliederzahl um 550.
Jährlich (mit Ausnahme des Hochwassersommers 2002) führen wir ein Sportlager in Dorfhain durch. Die Wahlen von 2002 bringen keine personellen Veränderungen. Die Besetzung der Leitungsfunktionen wird schwieriger.
 

 

2004: Das Vereinsleben wird turbulenter! Mitgliederzahl und sportliche Erfolge haben sich auf einem stabilen Niveau eingepegelt. Wir wählen den neuen geschäftsführenden Vorstand in folgender personellen Besetzung.
 

 

Vorsitzender: Herr Jirka Fiedler
stellv. Vorsitzender: Herr Dr. Thomas Richter
Schatzmeister: Frau Dr. Koch
 

 

 

 

Die Prozesse zur Meinungsbildung in der Vereinsführung werden subjektiv überlagert. Einheit, Geschlossenheit und Konstruktivität leiden darunter. Vorkommnisse im Sportlager führen zum ersten Ausschluss in der Vereinsgeschichte. Ein Sponsoring, initiiert von einem Vertreter der Vereinsjugend bringt uns kostenlos zu neuen Vereinstrikots, über die wir ungewohnt heftig diskutieren. Im gleichen Atemzug wird diese Homepage aber erstmals als Offizielle Homepage des SC Poseidon Radebeul e.V. anerkannt.
 

 

2005: Der Verein wird 15 Jahre alt. Finanzen und Beiträge sind seit Gründung stabil.
Unterschiedliche Meinungen und Spannungen manifestieren sich in Vorbereitung des Vereinswochenendes und der Festveranstaltung zum 15-jährigen Vereinsjubiläum.
Die Funktion des Schatzmeisters muss neu besetzt werden. Das Klima im Verein könnte besser sein...
 

 

2006: Unsere Mitgliederzahl ist stabil um 580.
Wir wählen erneut. Nun arbeitet der geschäftsführende Vorstand in folgender Besetzung.

 

 

Vorsitzender: Herr Peter Heilsberg
stellv. Vorsitzender: Herr Walter Stephan
Schatzmeister: Herr Jirka Fiedler
 

 

 

 

 

Unser langjähriges Vorstandsmitglied wird auf Antrag der Vereinsjugend während der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied gewählt.
Wir kommen in ruhigeres Fahrwasser, speziell die Vereinsjugend erlebt einen Aufschwung.
Ziel des Vereins bleibt es, die Interessen aller Gruppen (Wettkämpfer, Freizeitsportler, Versehrte) im Einklang zu vertreten. Der objektiv anstehende Generationswechsel in den Leitungsfunktionen entwickelt sich zum Problem. Neue Regelungen im Schulschwimmen begrenzen unsere Trainingskapazitäten. Wir müssen mit unseren limitierten Mittel sparsam umgehen.
 

 

2008: Wir wählen mal wieder. Nun arbeitet der geschäftsführende Vorstand in folgender Besetzung:

 

 
Vorsitzender: Herr Walter Stephan
stellv. Vorsitzender: Herr Alexander Türke
Schatzmeister: Frau Anette Heiland
 

 

 

 

 

2009: Aus beruflichen Gründen tritt Alexander Türke als stellvertretender Vorsitzender zurück.
 

 

2010: Nach einem Turbulenten Jahr, wird erst in einer außerordentlichen Mitgliedervsammlung im November ein neue Vorstand gewählt.

 

 

Vorsitzende: Frau Eva Kornisch  

stellv. Vorsitzender: Herr Jürgen Schnabel

Schatzmeister: Frau Anette Heiland

 


2013: Herr Kurt Peter Müller ist neuer stellv. Vorsitzender und Monique Dittmann ist zukünftig für die

Mitgliederversammlung zuständig.