36. Lössnitzschwimmfest 12.08.2017

Download
Protokoll
Lößnitzschwimmfest-2017-Protokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.8 KB
Download
Ausschreibung
Lößnitzschwimmfest-2017-Ausschreibung.pd
Adobe Acrobat Dokument 360.0 KB

Download
Meldeliste
Lößnitzschwimmfest-2017-Meldeliste.xls
Microsoft Excel Tabelle 51.0 KB
Download
DSV6 Datei
2017-08-12-Radebeul-Wk.DSV6
Text Dokument 4.5 KB


35. Lössnitzschwimmfest 13.08.2016

Download
Lößnitzschwimmfest-2016-Protokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.0 KB

Wunderschöne Impressionen vom Lößnitzschwimmfest sind hier zu finden.

 

Wenn 151 Schwimmer(innen) an einem 13. August 2016 in Richtung Lößnitzbad unterwegs sind, kann es nur heißen: der SC Poseidon lädt zum Lößnitzschwimmfest ein.

Zum 35. Mal wurden Mutige gesucht, die verschiedene Strecken im Freibad meistern wollten.

 

Bei perfektem Badewetter (25 °C), einer muntermachenden Erwärmung, der Begrüßung durch die Vereinsvorsitzende Eva Kornisch gingen die spannenden Wettkämpfe mit den 50 m im 20 °C warmen (für Manchen auch kalten) See los.

Die jüngsten Teilnehmer Raphael Zesewitz und Alma Börner (Jg.2010) waren an diesem Tag die wahren Helden, quer durch den See mit gerade einmal 6 Jahren, toll. Nicht minder die älteste Teilnehmerin Helga Jg. 1934 - ebenso toll!

Es folgten die 400 m mit 38 weiblichen und 43 männlichen Teilnehmern. In 4:56,26 sprintete John Heiland als Schnellster um den See, ja Olympia war leider vorbei.

Umrahmt wurden die Schwimmwettbewerbe von den Kinder-und Familienwettbewerben: Dosenwerfen, Sackhüpfen, Lauf um den See. Mit einer Urkunde wurden alle Teilnehmer geehrt. Ein Höhepunkt war die Übergabe der ersten Sportabzeichen durch Helga Koch, eine schöne Idee und es zeigt, wir können nicht nur Schwimmen.

Mit viel Power ging es zu den Staffelwettkämpfen, 20 Familien- oder Vereinsstaffeln rangen um Medaillen und Rekorde.

Einmal um den See kann Jeder dachten sich 8 weibliche und 13 männliche Teilnehmer und so wagten sie sich in 5 Runden über insgesamt 2000 m. Die Gäste Carolin und Max vom SV Dresden Nord e.V. schnappten hier die Goldmedaillen weg.

Bei der abschließenden Siegerehrung ließen sich die Gewinner und Platzierten feiern und konnten so stolz ihre Teilnahme mit Urkunde oder Medaille krönen.

Eine wirklich sportliche und tolle Veranstaltung ist dem Verein mit den vielen Helfern gelungen.

 

Unser Dank gilt den fleißigen Organisatoren, dem Melde-und Auswertdienst Jirka und Franziska, den Betreuern der Kinderwettbewerbe, allen Kampfrichtern, Helga Koch für die Abnahme des DAS, den Helfern der Wasserwacht Dresdner Land, der Jugendfeuerwehr und dem Team des Lößnitzbades unter Anne Kaspar für die tolle Unterstützung. Wir kommen gern wieder.

Kerstin am 04.09.2016


34. Lössnitzschwimmfest 29.08.2015

Download
Protokoll Lössnitzschwimmfest 2015
Protokoll-Lößnitzschwimmfest-2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.0 KB
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.

 

Unser Radebeuler Schwimmer- und Meeresgott Poseidon betätigt sich an diesem Samstag auch als Wettergott:

Ein toller Spätsommertag mit Sonnenschein, ein paar Schäfchenwolken, idealen 26 Grad Celsius und sehr angenehmen 21 Grad Wassertemperatur. Einfach ein herrlicher Tag im Radebeuler Lössnitzbad.

 

Gleich am Badeingang sitzt Jirka. Er hat einen sehr anstrengenden Tag vor sich: Er muss alle Ankömmlinge, die im Vorfeld keine Anmeldung abgegeben haben, um Ihre konkrete Anmeldung zu den angebotenen Wettkämpfen bitten, diese noch schnellstmöglich in seinen Computer eintippen, um die Startlisten pünktlich zum ersten Wettkampf fertig ausdrucken zu können. Unmittelbar nach den einzelnen Wettkämpfen erfasst er sämtliche Ergebnisse, erstellt das Wettkampfprotokoll und druckt die Urkunden aus. Doch dazu aber später...

 

Pünktlich 10.30 Uhr eröffnen unsere Vereinsvorsitzende – Eva Kornisch - und der neue Geschäftsführer der Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH Radebeul – Michael Karlshaus - das Freiwasser-Schwimmfest. Es ist ein ganz besonderes Fest. Unser SC Poseidon Radebeul feiert heute seinen 25. Geburtstag!

 

11 Uhr starten die Staffelwettbewerbe. 23 Staffeln – ein neuer Rekord! Hier steht für die Teilnehmer der Spaß im Vordergrund. Es gibt sogar mehrere reine Familienstaffeln. Familie Büttner ist hier das Vorbild, dem nun auch Familie Terne, Familie Härtwig, Familie Esche und weitere folgen. Klasse!
Meine Meinung: Die Medaillenvergabe zu den Staffelwettbewerben ist etwas kurios. Ein echter Vergleich kann schon aufgrund der doch recht unterschiedlichen Altersverteilung gar nicht stattfinden. Hier wäre eventuell ein anderes Bewertungssystem sinnvoll oder es reicht die schöne Urkunde fürs Familienalbum.

 

Beim Hauptwettbewerb über 400 m absolvieren zuerst die Damen ihre große Runde. Die zweite Runde gehört dann den Herren. Sogar die beiden Jüngsten Maja und Lenny (beide Jahrgang 2007) schaffen die große Runde! Eine 1A Leistung!

Mir persönlich macht das Baden in so einem Naturwasser nur eingeschränkt Spaß: Schlamm, Fische, Algen usw. Aber ganz ehrlich: Bei einem Wettkampf ist das alles völlig egal. Die Aufregung und der Adrenalinspiegel sind ausreichend hoch, die zu bewältigende Strecke bzw. „Aufgabe“ liegt vor einem. Wasserqualität und –Temperatur sind da völlig nachrangig.

Außerdem ....die schwimmende Insel des Lössnitzbades ist für alle kleinen und großen Wasserratten (sogar für diejenigen mit Schlamm- und Algenabneigung) eine supertolle Sache. Es macht einen Riesenspaß dort hochzuklettern und per Kopfsprung, Salto, Kerze oder A...-Bombe wieder reinzuspringen. So ein Highlight bietet keines der umliegenden Bäder....

 

Das Lagerfeuer lodert. Die ersten Knüppelkuchen hängen über dem Feuer. Die Familienwettbewerbe starten mit der großen Laufrunde um den See. Sackhüpfen und Dosenwerfen ergänzen das Familienprogramm.

 

Das Schwimmprogramm wird mit den 50 m Einzelwettbewerb via kürzeste Verbindung über den See fortgeführt. Sorgfältig wählt Wettkampfleiterin - Frau Schmidt - die genaue Strecke aus und erklärt sie allen Schwimmern. Das ganze Teilnehmerfeld ist hier am Start: Unsere junggebliebenste Schwimmerin Helga (Jahrgang 1934) bis hin zum 5jährigen Raphael, der heute besonders mutig ist und sich sehr tapfer bis ans andere Ufer hinüberkämpft.

Ein neuer Teilnehmerrekord! 132 Teilnehmer hat es noch nie bzw. schon lange nicht mehr gegeben!

Der Höhepunkt "5 Runden = 2.000 m" wird von 6 Schwimmerinnen und 12 Schwimmern angegangen. Spitzenleistung von unserem Christian. Er gewinnt die Königsdisziplin.

 

Den Abschluss bildet wie immer die Siegerehrung. Jirka hat sämtliche Ergebnisse  rechtzeitig erfasst auf unseren wunderschönen neuen Poseidon-Urkunden (oben eine Radierung mit unsem Radebeuler Kennzeichen dem Spitzhaus!) ausgedruckt.

Herzlichen Dank an Eva, Kurt-Peter, Jirka, Frau Schmidt, Marco, Petra und alle anderen Organisatoren!

Einige Fotos seht Ihr hier.

 

Und für Eure Planung: Das 35. Lößnitzschwimmfest findet am 13.08.2016 statt.


33. Lössnitzschwimmfest 06.09.2014

Download
Protokoll Lössnitzschwimmfest 6.9.2014
20140906_Protokoll-Lößnitzschwimmfest-20
Adobe Acrobat Dokument 60.8 KB
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.

In den vergangenen Jahren wurden wir ja bei der Durchführung des Lößnitzschwimmfestes mit dem Wetter nie verwöhnt. In diesem Jahr war es anders. Bei der 33. Auflage unseres Schwimmfestes am 06.09. konnten wir bei leichtem Sonnenschein und wenig Wind und Wasser- /Lufttemperaturen um 18 ° C, ca. 60 Schwimmerinnen und Schwimmer begrüßen.

Später wurde es dann noch wärmer und es blieb trocken.

Gefreut haben wir uns über unsere Gäste des SV Dresden-Nordm, SG Einheit Dresden-Mitte, des SV Dresden und SV Post Dresden.Letztere hatten es sich in Form eines "Campinglagers mit Wettkampfsport" gut und gemütlich eingerichtet. Insgesamt gingen 60 Schwimmerinnen und Schwimmer an den Start.

Geschwommen wurde über die bekannten Strecken von 50 m, 400 m und 2000 m.

Mehrfachstarter heimsten ordentlich Medaillen ein, die in diesem Jahr in einem neuen, sehr ansprechenden Layout vergeben wurden. 

Die Rahmenwettbewerbe (das Werfen nach Blechdosen und das Sackhüpfen) wurden nach leichten Anfangsproblemen mit wachsender Begeisterung angenommen, die Laufrunde im Bad musste sogar wiederholt werden.

Die meiste Spannung und ordentlich Beifall gab es bei den Staffelwettbewerben. Gemischte Besetzung und phantasievolle Staffelnamen strahlten einen besonderen Reiz aus und das direkte Gegeneinander von jeweils zwei Staffeln tat sein Übriges.

Die schnellsten Zeiten in den Hauptstrecken erreichten Peter Lehmann und Moritz Scheibner, aber auch die Schwimmerfamilie Terne heimste ordentlich Medaillen ein. Herzlichen Glückwunsch!

Viele Helfer haben unsere Veranstaltung unterstützt und Ihnen ist zu danken.

Neben dem Team des Lößnitzbades unter der Leitung von Anne Kasper, den Mitgliedern der studentischen Wasserwacht gab es auch viele Mitglieder unseres Vereins, die uns an diesem Tage nach Kräften unterstützten.

Stellvertretend hierfür stehen die Namen Petra Drzymala, Jirka Terne und Marko Schmidt.

Mir als Verfasser dieser Zeilen und Sprecher der Veranstaltung hat es viel Spaß gemacht und 2015 sollten wir genau so weiter machen.

 

Verfasser: Walter Stephan

 

Der Verein dankt Walter Stephan für die Leitung durch die Veranstaltung. Vielen Dank Walter!


32. Lössnitzschwimmfest 30.08.2013

Download
Protokoll Lössnitzschwimmfest 30.08.2013
20130830_Lößnitzschwimmfest_Protokoll.pd
Adobe Acrobat Dokument 49.3 KB
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.
(c) SC Poseidon Radebeul e.V.

Nach dem Hochwasser im Juni und seinen Auswirkungen hatten wir lange gebangt, ob es überhaupt stattfinden würde. Doch das Schicksal meinte es gut mit uns und so öffnete das Lößnitzbad Radebeul am 30. August 2013 seine Pforten zum alljährlichen Lößnitzschwimmfest.

 

Unsere Vereinsvorsitzende Eva Kornisch und der Radebeuler Oberbürgermeister Bert Wendsche eröffneten 10 Uhr die Veranstaltung mit einer Rede. Danach ging es sofort weiter mit der Erwärmung, damit wir später im 19°C kühlen Wasser keine Muskelkrämpfe bekommen.

 

Die Staffelwettkämpfe verliefen schnell, spannend und laut, da jede Mannschaft ihre Leute anfeuerte. Ab und an verirrte sich ein Schwimmer und nahm eine etwas größere Strecke in Kauf. Es war auch nicht gerade leicht, sich in dem trüben Wasser zu orientieren. Dennoch erreichten alle das Ziel.

 

Nebenbei fanden die Familienwettkämpfe statt, bei denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihr Können im Dosenwerfen, Sackhüpfen und beim Lauf um den See bewiesen. Als Anerkennung gab es eine Teilnehmerurkunde und einen Sachpreis.

 

Im Wasser stand inzwischen der erste Massenstart an. Die Frauen absolvierten 400 m, also eine Runde im See. Ihnen folgten anschließend die Männer. Zum Aufwärmen flackerte ein Lagerfeuer, an dem sich jeder Knüppelkuchen backen konnte. Außerdem gab es einen Stand mit Brat- und Currywürsten. Auch wenn die „Original Thüringer Rostbratwürste“ sehr kurz geraten waren, schmeckten sie gut und stärkten die Teilnehmer für die noch anstehenden Wettkämpfe.

 

Nun konnten die Sprinter ihr Können unter Beweis stellen, denn die Einzelwettkämpfe in 50 m Freistil standen an. Hier gab es sehr viele Teilnehmer und die Starts erfolgten hintereinander weg. Kerstin Schmidt kümmerte sich darum, dass immer jemand da war, der die Zeiten stoppte.

 

Für Unterhaltung sorgte die Studentische Wasserwacht Dresden mit einer Schauvorführung, in der Robin Duha einen Mann spielte, der übermütig in seinem Schlauchboot herumturnte, bis er letztendlich ins Wasser fiel. Die Kollegen der Wasserwacht waren sofort zur Stelle.

 

Danach stand die Königsdisziplin der Veranstaltung an: 2000 m Freistil, also 5 Runden im See. Hier starteten Frauen und Männer gemeinsam. Alle Teilnehmer kämpften sich durch das kühle und trübe Wasser, vorbei an Pflanzen, Blättern und Zweigen, die an der Oberfläche trieben. Die Wasserwacht sicherte auch hier wieder den Wettkampf ab. Es musste zum Glück niemand gerettet werden, denn alle kamen abgekämpft, aber wohlauf im Ziel an. Zwei Mädchen von der SG Einheit Dresden Mitte e. V. passierten sogar Hand in Hand die Ziellinie und landeten somit gemeinsam auf dem 3. Platz in ihrer Altersklasse.

 

Kurze Zeit später führten Eva Kornisch, Kurt-Peter-Müller und Sven Steinhardt die Siegerehrungen in den einzelnen Disziplinen durch. Einige Teilnehmer konnten schon fast auf dem Treppchen stehen bleiben, so oft wurden sie aufgerufen. Alle freuten sich über ihre Medaillen und Urkunden. Dementsprechend glücklich sahen sie auch auf den Fotos aus, die von den fleißigen Hobbyfotografen Eva Sommer, Rico Schönfeld und Lukas Neef geknipst wurden.

 

Gegen 15 Uhr war die Veranstaltung vorbei und die Teilnehmer traten zufrieden den Nachhauseweg an.

 

Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren, Zeitnehmer, Helfer, das Team vom Lößnitzbad inkl. Herrn Willomitzer (von der Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH), die Studentische Wasserwacht Dresden (für die Absicherung der Veranstaltung und die Schauvorführung), unsere Vorsitzende Eva Kornisch, ihren Stellvertreter Kurt-Peter-Müller, die Wettkampfmanagerin Kerstin Schmidt, den Medaillenüberreicher Sven Steinhardt, den Oberbürgermeister Bert Wendsche, unsere fleißigen Fotografen, die Wettkampfteilnehmer und alle, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Bis zum nächsten Mal!